zurück

23. WC Budapest - 9 Medaillen

Medaillen Beben in Budapest – 9 x Edelmetall beim World Cup in Budapest

 

23rd Hungarian Kickboxing Worldcup in Budapest

Nach dem riesen Weltcup vor einem Monat in Innsbruck mit 2200 Startern, fuhr man nach Budapest zum 23. Worldcup in Ungarn. Dieser sprengte heuer alle Erwartungen.

Mit einem Teilnehmerfeld von 2700 Startern aus über 35 Nationen, u.a. Guatemala, Brasilien, … waren auch 5 Fighter vom ASVÖ KBC Rohrbach dabei. Alle Erwartungen wurden übertroffen mit 2x Gold, 2x Silber und 5x Bronze.

Die Erfolge im Überblick:
Nachwuchs:
Gold Alessandro Nukic Pointfighting U10-28kg
Gold Emma Nukic Leichtkontakt U13+47kg
Silber Alessandro Nukic Pointfighting U10-32kg
Silber Alessandro Nukic Pointfighting U13-28kg
Bronze Emma Nukic Pointfighting U13+47kg
Bronze Emma Nukic Pointfighting U16+65kg
Bronze Michael Mihalits Leichtkontakt U13-47kg
Allgemeine Klasse:
Bronze Michael Ernst Leichtkontakt -69kg
Bronze Viktoria Hader Leichtkontakt -65kg

Topfighter war der erst 9-Jährige Alessandro Nukic. Sandro trat in drei Bewerben an, U10-28kg und bis 32kg und U13 -28kg. Nach 11 Kämpfen holte sich Sandro 1x Gold und 2x Silber. Er verlor seine zwei Finalkämpfe nur einmal in der Verlängerung um 1 Punkt, und einmal in der normalen Kampfzeit nach zwei Runden um 1 Punkt. Wahnsinn wie abgebrüht und routiniert der erst 9-Jährige Topfighter des ASVÖ KBC Rohrbach schon kämpft.

Die Nukic-Festspiele komplettierte seine Schwester und Nationalteammitglied Emma. Emma musste sich nach dem ersten Tag im Pointfighting U13 und U16 mit zweimal Bronze begnügen. Auch hier verlor sie nur gegen die späteren Siegerinnen im Halbfinale. Doch am dritten Tag im Leichtkontakt war Emma eine Klasse für sich und holte sich nach zwei klaren Siegen die Goldmedaille U13 +47kg.

Michael Mihalits, der leider beim Worldcup in Innsbruck noch ohne Medaille heimkam, konnte diesmal seine Stärken abrufen und erkämpfte sich im Leichtkontakt U13 -47kg die Bronzemedaille. Auch er wurde durch den späteren Sieger aus der Ukraine im Halbfinale gestoppt.

Michael Ernst (19J) zeigte wieder was er kann. Der Topfighter kämpfte sich nach zwei Siegen über Ungarn und Slowakei bis ins Halbfinale vor. Hier wartete der regierende Welt- und Europameister aus Slowenien. Michael hielt bis knapp vor Schluss den Kampf offen doch dann setzte sich die Routine des Weltmeisters durch. Auch Michael verlor somit im Halbfinale gegen den späteren Sieger. Michael holte heuer nun zum zweiten Mal bei einem Weltcup eine Medaille in der Allgemeinen Klasse.

Viktoria Hader, das Aushängeschild der Damen von Rohrbach brach den Fluch und holte nach etlichen 5. Plätzen, sowie am 2. Tag im Pointfighting -65kg, sich endlich die ersehnte Medaille bei einem Weltcup. Im Leichtkontakt kämpfte Viktoria ohne Druck und es ging ihr einfach von der Hand. Viktoria wurde hier erst von der Ex-Weltmeisterin aus Ungarn im Halbfinale gestoppt. Daher umso größer die Freude über Bronze in der Allgemeinen Klasse.

Statement Trainer Michael Gerdenitsch:

„Durch Verletzungen und Krankheiten sind wir mit einem kleineren Team zum Weltcup nach Budapest aufgebrochen. Doch die Fighter übertrafen alle meine Vorstellungen. Trotz des starken Teilnehmerfeldes kämpften sie befreit auf, und mit ein wenig Glück auf unserer Seite konnten wir die tollen Erfolge erreichen und 2x Gold, 2x Silber und 5x Bronze bei einem Weltcup erkämpfen. Wir freuen uns jetzt schon alle auf die anstehende 9. ASVÖ Junior Challenge in Mattersburg kommendes Wochenende.“ So der überglückliche Erfolgscoach.
„Ich kann nur gratulieren, jubeln und mir die „Hax´n ausg´frein“! Bravo an des Team – bebenhafter Sieg beim World Cup sicherlich das absolute Topergebnis in der Vereinsgeschichte!“ so der Obmann Christoph Braunrath himmelhochjauchzend

„ich hoffe, dass nun alle motiviert sind nächstes Wochenende bei der 9. ASVÖ Junior Challenge dabei zu sein!!!“

22.05.2017 09:27

zurück