zurück

Edelmetall bei der Junioren EM für die Rohrbacher Kickboxer

Emma Nukic, Felix Schmidl, Michael Ernst und Niklas Bogner kämpften für das österr. Nationalteam bei der Junioren EM in Spanien. Harte und gezielte Vorbereitung war der Preis für einmal Silber und zweimal Bronze.

Felix Schmidl startete im U13 Pointfighting -32kg. Der Marzer war das erste Mal bei einer WM vertreten. Er kämpfte im Viertelfinale beherzt gegen einen Briten. Leider musste er bei dem Top besetzten Turnier seiner mangelnden Erfahrung Tribut zollen und verlor den Kamp nach Punkten gegen den späteren EM Dritten. In Zukunft können wir sicherlich noch einiges von unserem Nachwuchsfighter erwarten.

Emma Nukic aus Draßburg, ebenfalls eine große Nachwuchshoffnung für den KBC Rohrbach und auch zum ersten Mal bei einer Europameisterschaft schaffte es bis ins Halbfinale in der Disziplin U13 Pointfighting +47kg . Dort stieß sie auf eine Italienerin. Nach einigen knappen Entscheidungen ging der Kampf 12:6 für die Italienerin aus. Emma ging bis an ihre Grenzen und konnte ihre Gegnerin in brenzlige Situationen bringen. Doch am Ende hat es sich für die Fighterlady gelohnt. Ein Dritter Platz für den KBC Rohrbach. Wir gratulieren.

Der nächste Streich gelang Michael Ernst. Der Oggauer konnte sich in seiner Paradedisziplin Leichtkontakt bis 69kg ebenfalls bis ins Halbfinale vorkämpfen. In der Vorrunde galt es einen Kroaten zu bezwingen. Dies gelang ihm mit einem deutlichen Punktesieg von 3:0. Im Viertelfinale musste er sich einem Gegner aus der Slowakei stellen. Der Slowake kämpfte technisch und taktisch sehr stark und brachte den Oggauer in einige brenzlige Situationen. Schlussendlich konnte sich Michael aber mit 2:1 Richterstimmen durchsetzen. Im Halbfinale angelangt galt es sich erneut zu beweisen. Diesmal gegen einen Briten. Der starke Brite schaffte es die Oberhand zu gewinnen und trat als Sieger von der Kampffläche. Somit Bronze für das Leichtkontakt-Aushängeschild des KBC Rohrbach .

Denkbar knapp ist Niklas Bogner an der Goldmedaille vorbeigeschrammt. Der Zemendorfer startete in seiner Disziplin Pointfighting U16 +69kg. Als erstes galt es einen Kroaten zu bezwingen. Niklas kämpfte im Viertelfinale technisch sehr klug und konnte sich durch klare, deutliche Treffer einen Vorsprung von drei Punkten sichern. Im Halbfinale musste er sich einen Slowenen stellen. Durch den Klug geführten Kampf von Niklas war es im Möglich mit 12:10 Punkten als Sieger von der Matte zu gehen. Im Finale wartete auf ihn ein Ungarischer Nationalteamkämpfer. Der Ungar, deutlich erfahrener und kampferprobter gewann durch schnelle Techniken die Führung. Niklas musste sich schlussendlich mit 8:2 Punkten geschlagen geben. Die Silbermedaille für den Zemendorfer – Gratulation.

Im Anschluss an die Einzelkämpfe fanden die Teamfights statt. Im U13 Team konnten Emma und Felix noch einmal richtig Gas geben. Beim U13 Team galt es zuerst gegen Bulgarien zu kämpfen. Beiden Rohrbachkämpfer kämpften erstklassig und konnten ihre Kämpfe für sich entscheiden. Leider reichte insgesamt die Leistung des U13 Teams nicht aus um einen Sieg davonzutragen. Im U16 Team sah es leider nicht besser für das Team aus. Niklas Bogner konnte ebenfalls seinen Kampf gewinnen, jedoch in Summe leider zu wenig und somit ebenfalls nur Blech für das U16 Team Austria.

Trainer Michael Gerdenitsch zeigt sich hocherfreut: „Ich freue mich riesig. Wieder zwei EM Medaillen für den KBC Rohrbach und das im Pointfighting und Leichtkontakt. Leider hatte Felix etwas Lospech, sonst wäre auf alle Fälle eine Medaille drin gewesen!“ Leid tut es ihm auch für Niklas Bogner:“ Leider ist Niklas im Finale mit zu viel Respekt vor seinem Gegner an den Start gegangen und etwas zu spät in Fahrt gekommen. Dennoch eine tadellose Leistung.“

04.09.2015 11:55

zurück